Informations-Dienst

Informationen bekommen unsere Kunden eher zu viel als zu wenig. Aus dieser Fülle die relevanten herauszufiltern, wird immer schwieriger.

Wir verfolgen für Sie die rechtlichen Entwicklungen, deren praktische Umsetzung und aktuelle Probleme. Die wichtigsten Informationen werden verständlich aufbereitet, fachlich bewertet und hinsichtlich der betrieblichen Auswirkung kommentiert. Bleiben nach dem Lesen einer Meldung noch Fragen offen, so besteht die Möglichkeit, sich per E-Mail direkt an den Autor zu wenden.

Durch die "UMCO Info-Mail" wird der Nutzer regelmäßig auf neue Meldungen hingewiesen. Welche Themenbereiche abgefragt werden sollen, entscheidet man selbst.

Derzeit umfasst unser Informations-Dienst die Fachbereiche Anlagensicherheit, Arbeitsschutz, Gefahrgut, Gefahrstoffe, Neues aus dem Netzwerk, REACH, Biozide, Umweltschutz, Sonstiges.

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen und unverbindlichen Testzugang unter "Kontakt" an. 

 

Beschränkungen für NMP und Methanol veröffentlicht

Die Stoffe NMP (1-Methyl-2-pyrrolidon) und Methanol werden neu in den REACH Anhang XVII (Beschränkungen) aufgenommen. Nachfolgend haben wir für Sie aufgelistet, welche Konsequenzen das für die weitere Verwendung hat.

Neues Verpackungsgesetz (VerpackG) - welche wichtigen Änderungen stehen an?

Ab dem 1. Januar 2019 tritt das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft und löst den derzeit geltenden Rechtsrahmen, die Verpackungsverordnung (VerpackV) ab. Alle Hersteller, die mit Ware befüllte und mehrheitlich beim Endverbraucher anfallende Verpackungen, inklusive des Füllmaterials, in Verkehr bringen, können von den Auswirkungen betroffen sein.

Novelle der Umweltmanagement-Norm ISO 14001: Bewertung von bindenden Verpflichtungen

Um die Normforderung nach Kapitel 6.1.3 der ISO 14001:2015 zu erfüllen, reicht die Erstellung eines Rechtskatasters alleine nicht. Jede der gelisteten Verpflichtungen (Rechtsvorschriften, Kundenvorgaben etc.) muss zudem noch bewertet werden.

Neuregelung in China: Was könnte sich beim Transport von Gefahrgut in „Begrenzten und Freigestellten Mengen“ ändern?

Aktuell wird der Transport von Gefahrgütern in sogenannten „Begrenzten Mengen“ und „Freigestellten Mengen“, vergleichbar mit 3.4 und 3.5 ADR / IMDG-Code, auf Grundlage sogenannter GB-Standards geregelt. Der Entwurf einer Neufassung dieser Regelungen liegt den zuständigen Behörden und Ministerien in China vor und eine zeitnahe Verabschiedung ist in Sicht.

Managementsystem für Arbeitsschutz: ISO 45001 sorgt für einen internationalen Standard

Am 12. März 2018 ist die neue ISO 45001 "Arbeitsschutzmanagementsysteme" veröffentlicht worden. Zunächst nur in englischer Sprache erschienen, folgt die deutsche Übersetzung voraussichtlich im Mai 2018 beim Beuth-Verlag.

Der Ausschuss für Biozidprodukte verabschiedet Empfehlung zur Wirkstoffgenehmigung von Salicylsäure und Phenoxyethanol zur Verwendung in Desinfektionsmittel

In ihrer Sitzung vom 6. Bis 7. März 2018 verabschiedete der Ausschuss für Biozidprodukte (BPC – Biocidal Product Committee) sechs Stellungnahmen, in denen die Genehmigung von zwei Wirkstoffen zur Verwendung in Desinfektionsmitteln befürwortet wird.

Meldepflicht für die Entsorgung von Elektrogeräten

Bis Ende April sind Entsorger bestimmter elektronischer Geräte dazu verpflichtet diese im sogenannten EAR Portal online zu melden.

21 Stoffe sollen von EU Mitgliedstaaten im Jahr 2018 neu bewertet werden

Die ECHA hat die aktualisierte CoRAP Liste mit 108 Stoffen angenommen, die im Zeitraum von 2018 bis 2020 bewertet werden sollen. Registranten der aufgeführten Stoffe werden aufgefordert, ihre Maßnahmen zu koordinieren und sich an die bewertenden Mitgliedstaaten zu wenden.

Neue Konsultation zur harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung des bioziden Wirkstoffs Octhilinon (OIT) – Verschärfung des SCL und der M-Faktoren

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat für Octhilinon (2-Octyl-2H-isothiazol-3-on; OIT; EC# 247-761-7) die öffentliche Konsultation zum Vorschlag der Aktualisierung der harmonisierten Einstufung und Kennzeichnung (CLH) gestartet.

Poison Centre: EU-Produktkategorisierungssytem ist online!

Das europäische Produktkategorisierungssystem (EuPCS) wird verwendet, um "die beabsichtigte Verwendung eines Gemisches" zu beschreiben, für die eine Produktmeldung gemäß Artikel 45 und Anhang VIII der CLP-Verordnung erforderlich ist. Änderungen an dem System sind möglich.