Im- und Export von Gefahrstoffen von und nach China. Welche Auswirkungen hat "Tianjin"?

Nach dem verheerenden Zwischenfall in Tianjin im August 2015 werden derzeit viele Gesetze zum Schutz der Umwelt, Gesundheit und Sicherheit in China geprüft und ggfls. verschärft.

In unserem Tagesseminar erfahren Sie aus erster Hand, worauf Sie in Zukunft beim Im- und Export von Gefahrstoffen von und nach China achten müssen: Behördenvertreter des National Registration Centre of Chemicals (NRCC) of the State Administration of Work Safety (SAWS) und Referenten unseres Kooperationspartners REACH24H aus HanZhou, China, geben Ihnen einen Überblick zum aktuellen Registrierungs- und Transportrecht.

Das Seminar findet hauptsächlich in englischer Sprache statt. Beiträge in chinesischer Sprache werden von einer Dolmetscherin in die Deutsche Sprache übersetzt.

  • Beteiligte an der Transportkette
  • Produktmanager
  • Qualitätsmanager
  • Verantwortliche für Vertriebssicherheit
  • Chinas Chemikalienrecht - Rahmenbedingungen und Unternehmensverpflichtungen
  • Überblick über die  neuesten rechtlichen Entwicklungen im Chemikalienmanagement  und in der Arbeitssicherheit
  • Aktueller Status quo der „HazChem Registration“ und „Physical hazard identification (PHI)“ in China
  • Der Transport von Gefahrgütern – Einführung in das Regelwerk und Darstellung der weiteren Entwicklung
  • Auswirkungen der neuen Listung von gefährlichen Chemikalien auf den Im- und Export
  • Erfahrungsbericht des ersten Jahres „REACH“ in Korea
  • Überblick über die Registrierung von Chemikalien im Asien-Pazifik-Raum
  • Das Seminar findet hauptsächlich in englischer Sprache statt. Beiträge in chinesischer Sprache werden von einer Dolmetscherin in die Deutsche Sprache übersetzt.
  • Am Vorabend gibt es ein Get-Together für alle Seminarteilnehmer von 19.00 bis 21.00 Uhr im Wälderhaus in Hamburg.  Bitte vermerken Sie bei Ihrer Anmeldung, ob Sie hieran teilnehmen.

Referent(en):

Kooperationspartner:
595€ zzgl. MwSt.