Kompass durch die Biozid Verordnung (EG) 528/2012: Abgrenzungen, Verpflichtungen, Umsetzung

Die Biozid-Verordnung (EG) Nr. 528/2012 reguliert die Herstellung, die Einfuhr, die Verwendung und den Umgang von bioziden Wirkstoffen, Biozidprodukten und Behandelten Waren.

Ob und in welchem Umfang Sie als Unternehmen von den gesetzlichen Anforderungen betroffen sind, ist nicht immer gleich erkennbar.

In unserem Seminar können Sie sich über die gesetzlichen Anforderungen informieren und erfahren, ob und in welcher Form Ihr Unternehmen tätig werden muss. Wir vermitteln Ihnen die wichtigsten Grundlagen zum europäischen Biozidrecht, geben Ihnen wertvolle Tipps für deren Umsetzung in der Praxis und helfen Ihnen bei der Identifizierung Ihrer Rechte und Pflichten.

Für eine optimale Vorbereitung auf die Zulassung Ihres Biozidprodukes, empfehlen wir Ihnen unseren "Workshop: IUCLID 6 für Biozidprodukte", welcher einen Tag nach den Seminar stattfindet.

  • Mitarbeiter der chemischen Industrie (Herstellung, Import und Anwendung von bioziden Wirkstoffen, Biozidprodukten und Behandelten Waren)
  • insbesondere aus den Bereichen Zulassung, Forschung und Entwicklung, Qualitätssicherung und -kontrolle
  • Informationen zum Geltungsbereich und Umsetzung der Verordnung
  • Begriffsdefinition und Abgrenzung von bioziden Wirkstoffen, Biozidprodukten und Behandelten Waren
  • Identifikation der Pflichten für Ihr Unternehmen
  • Artikel 95, erlaubter Wirkstoff-Lieferant Unionsliste, Übergangsfristen und Altwirkstoff-Überprüfungsprogramm
  • Zugangsbescheinigung (Letter of Access, kurz LoA), technische Äquivalenz und gemeinsame Nutzung von Daten
  • Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Zulassungstypen: Nationale Zulassung, gegenseitige Anerkennung (nachfolgend oder parallel), Zulassung gleiches Biozidprodukt, Unionszulassung, vereinfachtes Zulassungsverfahren
  • Konzept der Biozidproduktfamilie
  • Anforderungen für In-Situ Systeme, Vorläufersubstanzen Unterschiede der Zulassungsinhalte: Desinfektionsmittel, Schutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel und sonstige Biozidprodukte
  • Stand zu den inhaltlichen und technischen Leitfäden der Europäischen Chemikalien Agentur (ECHA)
  • Informationsanforderungen an Biozidprodukt-Zulassungsdossiers: Anhang II, Anhang III und SPC (Summary of Product Characteristics)
  • Physikalisch-chemische, (öko-) toxikologische Endpunkte, Wirksamkeit, Verwendung und Exposition
  • Dossierkosten, Gebühren der Behörden und zeitlicher Rahmen einer Zulassung
  • Aufgaben der ECHA und der nationalen Behörden Verpflichtende IT-Tools zur Erstellung von Anträgen: R4BP3, IUCLID6, SPC Editor
  • Etikettierung und Kennzeichnung
  • Abgrenzungsfragen zu anderen Rechtsgebieten, Dual-Use und Borderline-Produkten
  • Buchen Sie gleich im Anschluss unseren "Workshop: IUCLID 6 für Biozidprodukte", um auf die Zulassung Ihres Biozidproduktes optimal vorbereitet zu sein.
  • Dieses Seminar wird vom VDSI (Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Mitglieder können dort folgende Punkte beantragen: